Merlot

An Lager 7

De Toren Z WO 2016 75cl

CHF 42.90
Zeigt 52 von 185 an

Merlot - Hintergrund & Geschichte

Der Merlot ist eine klassische Bordeaux-Sorte mit weltweiter Verbreitung. Im internationalen Rebsortenspiegel nimmt die Pflanze mit über 260'000 Hektar Anbaufläche den zweiten Platz ein. Ihre Bedeutung ist damit nicht zu unterschätzen.
In Cuvées macht sich die Sorte bereits zu geringen Anteilen vorteilhaft bemerkbar und verleiht vielen berühmten Rotweinen Weichheit, Geschmeidigkeit und Frucht. Besonders häufig wird der Merlot mit dem Cabernet Sauvignon verschnitten, da er den Wein zugänglicher macht.
Im Bordeaux, in der Toskana sowie in Kalifornien werden reine Sortenweine erzeugt, die es zu Weltruhm gebracht haben - einige bedeutende Namen in diesem Zusammenhang sind Petrus (Pomerol, Frankreich), Duckhorn Vineyards (Napa Valley, USA) sowie Castello di Ama (Toskana, Italien).

Die erste schriftliche Erwähnung der Rebsorte stammt aus dem 14. Jahrhundert - damals hatte sie jedoch noch einen anderen Namen inne. Gegen Ende des 18. Jahrhunderts bürgerte sich dann der heutige Name ein.
Das Ursprungsland Frankreich ist bis heute der grösste Merlot-Erzeuger. Dahinter folgen Italien, die USA, China, Spanien, Chile, Rumänien, Bulgarien und Australien. Durch DNA-Analysen fand man erst im Jahr 2009 heraus, dass der Merlot vom Cabernet Franc und der nahezu ausgestorbenen Sorte Magdeleine Noire des Charentes abstammt.

Die wuchskräftigen Pflanzen stellen geringe Ansprüche an den Boden, sind jedoch trockenempfindlich, weshalb der Merlot besser in Regionen mit ausreichend Niederschlag gedeiht. Um hohe Qualitäten zu erzielen, müssen die Winzer die Erträge streng regulieren.

Die körperreichen, vollmundigen Rotweine besitzen einen moderaten Tanningehalt und sind schon nach wenigen Jahren der Lagerung genussreif. Merlot-Weine sind prädestiniert für den Ausbau im Eichenholzfass. Bei einer zu langen Lagerung nehmen jedoch Kräuteraromen die Oberhand. Die Weine schimmern in einem dunklen Rubinrot und passen gut zu kräftigen Fleischgerichten sowie zu Hartkäse.